Blog

Mein erstes RockOn-Jahr...

| Kategorie: RockOn 2015

Nun ist es vollbracht, und das Jahr ist durch, Zu Ende, aus vorbei, erledigt!

Doch ganz so leicht wie ich es in 1-2 Sätzen schreiben kann ist/war es nie.
Wer es sich antun mag… nur zu, aber Achtung, jetzt folgt viel Text ;)

1000 Dinge gehen mir durch den Kopf, wenn ich an das vergangene Jahr denke, wobei das Ganze bereits im Oktober bzw. im April 2014 seinen Start genommen hat.
Damals, im April 2014 als ich auf meiner Deutschlandtour bei Björn landete und wir uns von Anfang an so gut verstanden haben, dass wir Hals über Kopf den Plan fassten uns gemeinsam als Fotografen zusammen zu tun und zu Beginn erst mal den „Norden“ zu „RockOn“.

„RockOn“ wurde aus dem Nichts geboren, rein mit ner Idee im Kopf und dem Glauben an das, was wir da tun wollten.
Doch Erstens kommt es anders und Zweitens, als man denkt.
Schon zu Ende 2014 zeichnete sich ab, dass ich „RockOn“ alleine vorantreiben werde, nicht weil das mit Björn und mir nicht funktioniert, nein, weil das Leben manchmal eben andere Wege geht. Björn und ich verstehen uns nach wie vor hervorragend und ich kann, wann immer es sein soll auf ihn bauen, ohne seine Unterstützung wäre ich sicherlich gar nicht da, wo ich hinsteuere.
Wohin genau? Tja, mein Traum und Plan ist es, einfach mal eben die Welt zu verändern… liest sich bescheuert? Gut, genau das bin ich, ein bisschen durchgeknallt und doch noch soweit klar in den Synapsen, dass ich mir entsprechende Ziele gesetzt habe. Denn man braucht immer Ziele im Leben… eins meine Ziele und auch mein Traum ist genau das, dass ich die Welt verändern möchte.
Verändern dahingehend, dass ich den Menschen etwas mitgeben möchte.
Wenn ich könnte, würde ich Gefühle mit Licht malen, denn genau das ist, was mich bewegt, was ich liebe. Ich liebe Mensch wie Tier, die Natur und die Verbindung von alledem. Aus diesem Grund habe ich mich damals entschieden sozusagen ein neues Leben zu beginnen, und so komisch es sich auch lesen mag, mein Leben der Fotografie zu widmen. Denn genau das ist Fotografie für mich… ein malen mit Licht!

Ich schweife ab… könnte hier jetzt glaub nen Roman schreiben…sorry, aber auch das bin ich, auch das ist „RockOn“, sich in allem zu verlieren und doch darin wieder zu finden und zu Ende des Jahres verliere ich mich nur allzu gerne…
Zurück zu meinem Jahr, dem ersten Jahr von „Pepe's RockOn“…

Bei den Gedanken daran das ganze Jahr in ein paar Sätzen zusammen zu fassen merke ich gerade, dass ich kläglich scheitern würde. Zu viel ist geschehen, zu viel wurde bewegt bzw. anders ausgedrückt hat mich bewegt.
Das wundervolle an meinem Job ist, dass man fast täglich neue Leute kennen lernt, die unterschiedlichsten Charaktere darunter zu finden sind und man als „Fremder“ schneller Zugang zu den Menschen und manchmal auch zu den Gefühlen dieser Menschen bekommt, als es sonst je der Fall wäre. Tja, und das bringt es auf den Punkt, warum ich diesen Job so liebe.
Ich durfte innerhalb eines Jahres so viele Leute kennen lernen, für sie Momente und damit auch Erinnerungen festhalten und mitgeben, mehr als ich mir zu Anfang hier im Norden je gedacht hätte.
Und jetzt, jetzt ist dieses Jahr Zu Ende und das nächste steht vor der Tür. Was dies bringen wird, wem ich begegnen werde, steht alles in den Sternen. Niemand weiß was kommen wird, wie es kommen wird… letzten Endes ist das auch besser so.
Man kann sich gute Vorsätze nehmen, oder man lässt es… ich tu mal wieder Zweiteres, mache einfach da weiter wo ich aufgehört habe. Und auch wenn man über mich lachen mag, hat mich ja eh noch nie gestört… ich werde einfach weiter machen, und mal eben die Welt verändern…
auf meinem Weg, in meiner Art

In diesem Sinne…
Pepe RockOn ;)