Blog

...::: TFP – Projekt(e) :::...

| Kategorie: Shootings

 

...::: TFP – Projekt(e) :::...
Zunächst möchte ich mal auf TFP „Time for prints“ eingehen.
Was bedeutet dieses ominöse TFP eigentlich?
Kann man das essen, trinken, ist es ein Fluch oder gar Segen?

Letzteres ist es dann hin und wieder wahrlich, vor allem, wenn Leute ums Eck kommen und einfach der Billigheimer Mentalität folgend etwas für Umme abgreifen möchten. Das beginnt dann zumeist schon damit, dass sie keinerlei Ideen, oder wenn Ideen, dann keine Klamotten dafür haben, in Timbuktu wohnen und denken du fliegst mal eben zu ihnen rüber etc…. Ich nenn die gern auch „Zeitvampire“, denn außer Zeit fressen bringen einem diese Räuber gar nichts ;)

Aber wieder zurück zur Frage und einer verständlichen Antwort…
Ein TFP Shooting ist ein Fotoshooting welches auf Gegenseitigkeit beruht. Gegenseitigkeit bedeutet hier, Model & Fotograf investieren Zeit & Leidenschaft. Das Model bekommt dafür eine Anzahl X an kostenlosen Aufnahmen, zur freien Verfügung und der Fotograf hat „Neue Aufnahmen“ für sein Portfolio.
Ergo: Weder der Fotograf bezahlt das Model noch umgekehrt.
Dürfte nun einigermaßen verständlich sein ne?

Es sollte aus meiner Sicht immer ein Geben und ein Nehmen sein… und aus Sicht des Models ein Spiel mit der Kamera, jedoch nicht als schwarzem Kasten, sondern als Gegenpart um sich fallen zu lassen, eine „andere“ Seite von sich zu entdecken, ein Spiel… so komisch das klingen mag, geschieht dies auf der anderen Seite, so sehe ich das und ich verlieb mich für den Moment in mein Gegenüber und dann geschieht das, was ich so sehr mag…
es werden „gemeinsam“ Momente kreiert, Gefühle gezeigt, oder gar eine Geschichte erzählt und für manch einen Außenstehenden kaum nachvollziehbar wird da
„Selbstbewußtsein“ eingeatmet.
Man mag mir sagen was man will, aber spätestens die Reaktionen der Menschen auf die „fertige Aufnahme“ lassen mich genau dies erkennen und wenn ich das spüre, dann lacht mein Herz… es ist einfach unbeschreiblich jemanden glücklich, stolz und zufrieden zu sehen und genau das bin ich in solchen Momenten dann auch.
Da ich mein Portfolio kaum mehr ausbauen brauche (ich arroganter Sack), setze ich in TFP-Shootings Dinge um, die mir im Kopf rumschwirren, oder Dinge, wo ich gern mal nen Fuß reinsetzen möchte um zu schauen, was geht da noch? Es geht nicht darum das Rad neu zu erfinden, oder Größen der Fotografie wie Bsp. Herrn Lindbergh zu kopieren (man kann eh niemanden kopieren!) Es geht „mir“ rein darum „meine Sicht“ auf so manches umzusetzen und teils der Menschheit „in meiner Art dargestellt“ zu zeigen.

Was bei mir selbst immer wieder ein Ansporn für solche Shootings ist, ist meine Leidenschaft zur Fotografie und hier speziell die Leidenschaft und der Wunsch
„ästhetische Teilakt/Akt-Aufnahmen“ zu kreieren.
Fernab meiner täglichen Tätigkeit, wo ich ja immer nen Stück weit rein auf Kundenwünsche eingehe. Wobei ich hier mal anmerken darf, dass inzwischen immer mehr Kunden auch auf mich zukommen, um eben in genau meiner Art abgelichtet zu werden und ich bei meinem Tun und Handeln nahezu freie Hand bekomme… brauch ich nicht weiter erwähnen, wie sehr mich sowas freut ne?
(Hmmm, schon wieder diese Arroganz) 

Well done, genug gelabert, dann zeig ich euch mal ne kleine Serie aus den Shootings, jedoch nicht ohne anzumerken… Entgegen dem, dass ich mich von TFP eventuell entfernen wollte sag, nein schreib ich jetzt hier: JA ich mache auch weiterhin, so wie ich Bock aber auch Zeit habe gerne hin und wieder solche TFP-Shootings… aber, ja jetzt kommt mein ABER… eben nur soweit ich das Gefühl habe, dass mein Gegenüber nicht aus „Spargründen“ sondern aus Überzeugung und Leidenschaft mit an Bord kommt und ich ohne irgendwelche Einschränkungen Aufnahmen auch „öffentlich“ zeigen darf, ohne Wenn und Aber.
Wer dem nur Ansatzweise nicht zustimmt, darf sich wegen mir in den Weiten des Universums nen anderen „dummen“ suchen, oder bezahlt mich dafür, bin ja schließlich „käuflich“ ;)

Ach, bevor ich jetzt hier nahtlos zu den Aufnahmen überleite, möchte ich mich an dieser Stelle natürlich auch bedanken. Bedanken dafür, dass mir Vertrauen geschenkt wurde, und Zeit, Güter, deren Wert nicht niemals zu unterschätzen sein sollten…!
DANKE, den Mädels, allen voran erst mal Steffi für ihre Zeit und ihr Geschick den Pinsel & Haarspangen zu schwingen, sowie bei: Inken, Iris, Maria, Julia, Marina, Siouxie & Vanessa, deren Aufnahmen nun diesen Blogeintrag wundervoll zieren werden! Yihhhaaaaa, Mädels, ihr bekommt von mir das „Prädikat“ geiler Scheiß!!!

In diesem Sinne,
wie immer lächelnd, RockOn… euer Pepe

 

Zu guter letzt...der Freak, der all das hier verbrochen hat, durfte natürlich auch mal wieder ran ;) 

 

Stephi

| Kategorie: Shootings

Entgegen vieler "Kollegen" treffe und arbeite ich mich immer wieder mal gerne mit anderen Fotografen um sich auszutauschen, neue Erfahrungen zu sammeln, sich Inspirieren lassen etc.

Im Mai war Bernd auf dem Weg in einen Kurzurlaub und nahm einen Umweg in Kauf um auf der Durchreise mal eben für einen Tag vorbei zu schauen. Grund genug für mich sich Zeit für ihn zu nehmen und auch gleich nen Shooting mit ihm durchzuführen, da ich seine Art der Fotografie auch sehr leiden mag.

Über eine kleine Ausschreibung via FB kam es, dass eine meiner Kundinnen "Stephi" sich bereit erklärte an unserem "Experimentellen Shooting" teil zu nehmen. Hierfür nahm die Gute extra noch kurzfristig nen Nachmittag frei, sodass wir genügend Zeit hatten ganz entspannt gemeinsam auf Tour zu gehen. 

Ganz lieben Dank daher auch nochmals an Stephi, die nicht so genau wußte was auf Sie zukommen würde und doch voller Elan und Einsatz viel zu dem gelungenen Nachmittag beitrug. War einfach ne wundervolle Zeit und die lockere Art untereinander machte den Tag perfekt!

 

Und ohne weiter viele Worte zu verlieren, hier mal eine Auswahl dessen, was so entsteht, wenn man nur mit nem groben Plan im Kopf einfach mal drauf los zieht um der Leidenschaft freien Lauf zu lassen...

 

RockOn...

euer Pepe

 

Stella

| Kategorie: Shootings

Im Mai war Stella aus Olpe auf Weiterbildung in Husum unterwegs und hat sich vorab bei mir gemeldet und nach einem Shootingtermin gefragt.

Sie wollte einfache, sinnlich-verträumte Aufnahmen, weil sie selbst so etwas sehr leiden mag. Da Sie, wie ich, selbst auch extremer Schwarz-Weiss Fan ist entschlossen wir uns eine komplette Serie in Schwarz-Weiss und eine mit anderem Outfit in Farbe zu machen.

Gesagt getan, so starteten wir, ohne irgendwelches Zubehör wie Blitz oder Reflektor...

was dabei rüber kam seht ihr hier nun...

An dieser Stelle aber auch nochmals nen ganz dickes Dankeschön an Stella, dass ich die Aufnahmen hier veröffentlichen darf.

Und nun, RockOn...

euer Pepe